EPK

LOTA x c/o pop Festival xoxo


LOTA Live Session "GIRL"


LOTA Live Session "Starve"

Official Music Video to "Dialogue" feat. Jules Ahoi

Official Music Video to "eyes"

My Ep "bold"

Inhalte von Spotify werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Spotify zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Spotify Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

German below

Seldom has gentleness sounded so energetic 
and vulnerability so strong.
LOTA projects approachable stories under the sign
of the zeitgeist onto spherical sound surfaces - they 
deal with interpersonal relationships, escapism and 
longing, paired with the attempt to break free from 
social conventions.
Behind the mysterious project name - which is 
deliberately kept gender neutral - is the Cologne 
singer, songwriter and producer Lotta Holtei. Inspired 
by indie-pop influences and electronic LoFi elements, 
mystical sounds meet distinctive beats, contrasted by 
calm piano sounds and soulful lyrics. Her soft and 
haunting voice takes you into a spherical world of sound. 
The English lyrics are bluntly honest and deal with 
topics relevant to society as a whole, such as depression, 
ideals of beauty or feminism, without losing any of 
their lyrical sophistication.


Selten zuvor klang Sanftheit so energetisch und war Verletzlichkeit so stark.
Auf sphärische Klangflächen projiziert LOTA nahbare Geschichten im Zeichen des Zeitgeists – sie
handeln von zwischenmenschlichen Beziehungen, Eskapismus und Sehnsucht, gepaart mit dem
Versuch sich von gesellschaftlichen Konventionen zu lösen.
Von klein auf mit Musik in Berührung gekommen, sang die Kölner Sängerin, Songwriterin und
Produzentin Lotta Holtei. bereits mit vier Jahren im Kinderchor, zwei Jahre folgte die erste
Stunde Klavierunterricht. Im Laufe ihrer Jugend lernte sie außerdem Querflöte, Klarinette und
Gitarre. Dem Piano ist sie bis heute treu geblieben.
Inspiriert von Indie-Pop Einflüssen und elektronischen LoFi-Elementen, treffen mystische Sounds
auf aparte Beats, kontrastiert von ruhigen Pianoklängen und gefühlvollen Texten.
Ihre sanfte und eindringliche Stimme entführt in eine sphärische Klangwelt.
Die englischen Songtexte sind unverblümt ehrlich und setzten sich mit gesamtgesellschaftlich
relevanten Themen wie Depressionen, Schönheitsidealen oder Feminismus auseinander, ohne dabei an
lyrischer Raffinesse zu verlieren.